Krise in Tiroler CasinosDer Einbruch des italienischen Glücksspielmarkts wirkte sich offensichtlich auch auf die Tiroler Casinos Innsbruck, Seefeld und Kitzbühel aus, die mit einem starken Umsatzrückgang zu kämpfen haben.

Die durch die Tochterfirma der Casinos Austria betriebenen Casinos mussten allesamt einen Rückgang in Höhe von 8,4 Prozent hinnehmen. Grund hierfür wird in der Italienischen Krise gesehen, die sich offensichtlich auch auf die Tiroler Casinos ausgewirkt haben muss. Siehe Bewertung der Tiroler Casinos auf Stargames Casino Bewertung.

In Zahlen hat sich die Krise auf die Tiroler Casinos mit einem Verlust in Höhe von 20 Millionen Euro bemerkbar gemacht. Insgesamt ist ein Besucherrückgang in Höhe von 3,4 Prozent zu verzeichnen gewesen. Die Krise in Italien hat also Spuren hinterlassen und diese gilt es für die Casinos nun wegzuwischen.

Nachdem alle drei mit Umsatzeinbußen zu kämpfen hatten, werden in den einzelnen Etablissements nun Veränderungen vorgenommen, um sich den Wünschen der Kunden anzupassen. So wurde beispielsweise in Innsbruck im Casino ein chinesischer Mitarbeiter eingestellt, da vor Ort nun vermehrt auf die Gäste aus asiatischem Raum gesetzt werden soll.

Während die Tochterfirma der Casinos Austria, die Casinos Austria International, also immer noch mit Verlusten zu kämpfen hat, auch wenn diese bereits auf die Hälfte reduziert werden konnten, so geht es dem Mutterschiff viel besser. Die Casinos Austria selber konnten im vergangenen Jahr einen Rekordumsatz in Höhe von 3,54 Euro verbuchen. Profitieren tut von diesen Umsätzen jedoch nicht nur das Unternehmen selber, sondern auch der Staat kann sich über klingende Kassen freuen. In diesem Fall konnte das Finanzministerium sich über eine Summe in Höhe von 520 Millionen Euro für das letzte Jahr freuen.

Neben den Casinos Austria machten auch die Lotterien in Österreich mehr Umsatz. Dies ist für die Lotterien eine besonders positive Nachricht, denn fast alle Glücksspielanbieter haben in der heutigen Zeit zu kämpfen, um schwarze Zahlen zu schreiben und ein lohnendes Geschäft zu führen. Die Umsätze der Lotterien stiegen im Jahresrückblick um ein Prozent an und lagen damit bei 2,96 Mrd. Euro.

Neben dem Anstieg der Lotterien mussten die Casinos in österreich einen leichten Besucher- und damit verbunden auch einen leichten Umsatzrückgang im letzten Jahr hinnehmen Die Bilanzen für Österreich für das Jahr 2019 fallen durchwachsen aus und doch besteht derzeit keine Gefahr, dass die Situation für die einzelnen Unternehmen sich in diesem Jahr nicht wieder verbessern könnte.