Österreicher spielenTrotzdem nicht alle Bilanzen der österreichischen Glücksspielunternehmen gut sind, kann behauptet werden, dass die Österreicher dem Glücksspiel dennoch zugetan sind. Der große Glücksspielkonzern Casinos Austria kann sich über eine positive Jahresbilanz für 2019 freuen.

Weniger erfreulich hingegen ist die Bilanz der Tochterfirma Casinos Austria International. Trotzdem das Tochterunternehmen weiterhin Verluste einfährt, so konnten diese immerhin im letzten Jahr halbiert werden, was die negative Bilanz durchaus positiv aussehen lässt.

In Zahlen ausgedrückt lässt sich für Österreich vermerken, dass die Casinos Austria im vergangenen Jahr einen Umsatz in Höhe von 3,54 Mrd. Euro erwirtschaften konnten. Während die Tochterfirma Casinos Austria International im Jahr 2018 ein Verlust in Höhe von 54,3 Millionen Euro erwirtschaftet hatte, beschränkte sich dieser in diesem Jahr auf 20,7 Millionen Euro.

Die sinkenden Verluste konnte das Unternehmen unter anderem durch Einsparungen verbuchen. Bei den Casinos Austria International wurden die Stellen der Mitarbeiter gekürzt. Weniger Angestellte bedeuteten weniger Ausgaben, wodurch letztendlich auch weniger Verluste erwirtschaftet werden konnten.

Auch bei den Lotterien sind erfreuliche Mitteilungen zu machen und die Spielfreude der Österreicher hat sich insbesondere bei Euromillionen gezeigt, denn hier sind die Umsätze um 13,66 Prozent angestiegen. Während die Umsätze der einen Lotterie steigen, musste die andere Lotterie, 6 aus 45, einen Rückgang verbuchen. Insgesamt jedoch machen die Zahlen deutlich, dass die Lotterien in Österreich weiterhin beliebt sind.

Ein leichter Rückgang ist auch in diesem Jahr bei den Casinos zu verbuchen und ebenfalls beachtlich ist der Rückgang der Umsatzzahlen bei der Fußballwette Toto. Dennoch sprechen die Zahlen eine positive Sprache und es können vorrangig Gewinne verbucht werden, die nicht zuletzt auch dem Staat zu Gute kommen, denn dieser sahnt durch das Finanzministerium ab, welches an den Umsätzen der Glücksspielanbieter beteiligt wird.